Adieux au Proletariat? Working class reloaded

Vor einigen Monaten stellte ich im Blog das Buch „working class“ von Julia Friedrichs vor. Durch eine Rezension auf der Internetplattform Soziopolis vom Direktor des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen (SOFI) an der Georg-August-Universität, Berthold Vogel, kam ich heute wieder auf dieses Thema. Vogel hat exakt die sehr explizite Kritik von Julia Friedrichs an die Adresse der„Adieux au Proletariat? Working class reloaded“ weiterlesen

Es ist an der Zeit

Heute am 17. Juli ist der internationale Tag der Gerechtigkeit, erinnerte mich heute morgen facebook an einen Thread am 17. Juli 2016 – zwei Tage nach der Hochzeit von Lien und mir in Ho Chi Minh Stadt. Anlässlich dieses Tages hatte ich von der renommierten israelischen Soziologin Eva Illouz, die in Israel und Frankreich lehrt,„Es ist an der Zeit“ weiterlesen

working class

Warum wir Arbeit brauchen, von der wir leben können. Das aktuelle Buch von Julia Friedrichs. Bei Zeit Online las ich, dass die 1980 geborene Journalistin keinesfalls den heute angestaubt wirkenden und einschränkenden Begriff der Arbeiterklasse wählte, sondern davon schrieb, dass 50 Prozent der deutschen Bevölkerung zur working class gehören. All jenen nämlich, die ohne Kapital,„working class“ weiterlesen

Schaden für die Kirche

Ein einheitlicher Tarifvertrag kann als Sperre gegen ›race to the bottom‹ -Konkurrenz funktionieren, kritisieren ProfessorInnen der Uni Würzburg Die Ablehnung des vereinbarten Tarifs zwischen ver.di und dem Arbeitgeberverband der BVAP, welcher zur bundesweiten Geltung gebracht werden sollte, bescherte der Caritas Beifall der zwei Arbeitgeberverbände der Privaten und Empörung von betroffenen Pflegekräften und aus Politik und„Schaden für die Kirche“ weiterlesen

Update (25.02.2021): Dienstgeber-Vertreter der Caritas stimmen gegen einheitlichen Pflege-Tarifvertrag

Am Donnerstagnachmittag stimmte die Arbeitgeberseite der Caritas geschlossen gegen den zwischen ver.di und den Arbeitgeberverband BVAP ausgehandelten Pflege-Tarifvertrag, den Arbeitsminister Hubertus Heil zur bundesweiten Geltung bringen wollte. Eine Zweidrittel Mehrheit Zustimmung wäre Voraussetzung für die Durchsetzung gewesen. Wir bedauern die mangelnde Solidarität der Caritas-Dienstgeber. Ein allgemeinverbindlicher Tarif Altenpflege hätte für tausende zumeist bei privaten Anbietern„Update (25.02.2021): Dienstgeber-Vertreter der Caritas stimmen gegen einheitlichen Pflege-Tarifvertrag“ weiterlesen

Streit um den Mindestlohn in der Pflege

Im Herbst 2020 gab es die frohe Kunde für den Pflegebereich, dass sich die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und die Bundesvereinigung Arbeitgeber in der Pflegebranche (BAVP) auf einen Mindestlohn für ungelernte Pflegekräfte von 14,40 Euro und für Pflegefachkräfte von 18,50 Euro ab Juni 2023 geeinigt hätten. Dieser Tarifvertrag regelt Mindestbedingungen, betonte ver.di beim Abschluss der Verhandlungen, bessere„Streit um den Mindestlohn in der Pflege“ weiterlesen

Familie first, Staat second

Historische Wurzeln, Teil 3a: Nachkriegsmoderne. Zwei deutsche Staaten Sehr unterschiedlich waren die Berufszugänge in der DDR und der Bundesrepublik Deutschland. Bereits in den 1950er Jahren wurde in der DDR die Krankenpflege in das Berufsausbildungssystem übernommen, während die Krankenpflegeschulen im Westen an Krankenhäuser angegliedert waren und über Schwesternwohnheime verfügten. Der Zugang zu den Schwesternheimen und zur„Familie first, Staat second“ weiterlesen

Pflege braucht Würde

Die Zeitschrift „Stern“ hat erstmals eine ePetition in ihrer Geschichte gestartet, für eine Pflege mit Würde Zahlreiche Pflegende und Prominente haben sich bereits zu Wort gemeldet und unterstützen diesen Aufruf. Original-Text des Stern: Ihre Unterschrift für eine bessere Pflege in DeutschlandEs geht um Ihre Kinder, Eltern und Großeltern, um unser aller Zukunft. Wir brauchen gute„Pflege braucht Würde“ weiterlesen

Familie first, Staat second

Historische Wurzeln, Teil 1: Spätmittelalter, Moderne, Bismarck In den vergangenen Tagen habe ich schon einige Beiträge zu den unterschiedlichen Wohlfahrtsregimen geschrieben. Während jenes der nordischen Länder als sozialdemokratisches typologisiert wird, zählen das holländische und das deutsche als konservativ, aber in Holland werden wie in Schweden nach universellen Kriterien alle Menschen (als Bürger) in die Fürsorge„Familie first, Staat second“ weiterlesen

Zelfstrijkend: Buurtzorg und Zorghotels

Das Pflegesystem in Holland Holland ist führend in Europa, wenn es um die Wertschätzung von Pflegenden und die Fürsorge für die Pflegebedürftigen geht. Deshalb möchte ich heute das Pflegesystem in Holland fokussieren. Im Jahr 2006 fand in Holland eine Reform des Pflege- und Gesundheitssystems statt. Öffentliche Versicherungen wurden privatisiert und es begann der Umbau des„Zelfstrijkend: Buurtzorg und Zorghotels“ weiterlesen

KLITZEKLEIN

Ein klitzeklein(es) Blog

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten